Yager Therapie: Auftrag zur Heilung.

Ein Teil unseres Geistes, den wir nicht aktiv nutzen können, ist in der Lage, seelische, mit Gefühlen verbundene Wunden selbstständig zu heilen. Es muss ihm nur jemand den Auftrag dazu erteilen.

Was ist die Yager Therapie?

Diese Behandlungsmethode wurde 1974 von dem Amerikaner Prof. Dr. Edwin K. Yager entwickelt und lässt sich hervorragend mit der Hypnosetherapie kombinieren, aber auch als alleinige Therapiemethode anwenden. Die Yager-Therapie ermöglicht es, konditionierte Denk- und Verhaltensmuster zu verändern, indem die zugrundeliegende Ursache aufgelöst wird. Der menschliche Geist setzt sich aus drei verschiedenen Instanzen zusammen: dem Wachbewusstsein, dem Unterbewusstsein und dem höheren Bewusstsein.

Das Wachbewusstsein

Hier arbeiten wir zum größten Teil mit unserem Verstand. Das ist unser logisches Denken, unsere Fähigkeit zu kombinieren, zu analysieren, vorauszuschauen, komplexe Zusammenhänge zu erfassen. Im Allgemeinen sind wir davon überzeugt, dass unser Verstand den größten Teil unseres Geistes ausmacht. Dieser greift aber immer auf eine bestimmte Logik zurück, indem er die Erfahrungen und damit verbundenen Emotionen aus unserer Vergangenheit mit der aktuellen Situation vergleicht und zu einem Ergebnis kommt, aufgrund dessen wir die Situation subjektiv bewerten. 

Deshalb verhalten wir uns in bestimmten Situationen immer wieder auf die gleiche Weise. Deshalb sind immer wieder die gleichen Emotionen damit verbunden – auch wenn wir uns noch so sehr bemühen anders zu reagieren. Mit Mitteln der Vernunft ist unser Verhalten also nicht zu ändern.

Das Unterbewusstsein

In unserem Unterbewusstsein sind alle Erfahrungen und Emotionen unseres Lebens gespeichert. Es ist eine riesengroße, ständig wachsende Festplatte. Daraus entstehen unsere Glaubenssätze, unsere Gebote und Verbote, unsere persönlichen Wertvorstellungen.
Der größte Teil unseres Lebens läuft völlig unbewusst ab: wir stehen morgens auf, gehen ins Bad, ziehen uns an usw. Darüber denken wir nicht bewusst nach, sondern agieren völlig automatisch, ohne Beteiligung unseres Wachbewusstseins. Dieses wird erst aktiv, wenn sich in der automatisierten Reihenfolge durch ein unvorhergesehenes Ereignis etwas ändert. Über 95 % unseres Lebens laufen völlig unbewusst ab – denken Sie einmal darüber nach!

Das höhere Bewusstsein

Hier ist unser Bauchgefühl, der 6. Sinn, unsere Intuition zu Hause. Wir alle verfügen von Geburt an über dieses Bauchgefühl, allerdings verlernen wir mit den Jahren meistens, darauf zu vertrauen. Seit frühester Kindheit bekommen wir beigebracht, unseren Verstand zu benutzen und über unser Handeln und Fühlen „nachzudenken“. Dabei wäre vieles einfacher für uns, wenn wir diesem Bauchgefühl Gehör schenken und darauf vertrauen würden. Stattdessen befinden wir uns in einem ständigen Kampf zwischen Kopf und Bauch, der letztlich oft damit endet, dass wir gar nicht mehr weiterwissen. Wie oft sagen wir dann hinterher: „Hätte ich doch nur auf mein Gefühl gehört“.

Das höhere Bewusstsein steht uns jederzeit hilfreich und unterstützend zur Seite und sorgt in diesem riesigen Speicher, unserem Unterbewusstsein, für eine geordnete Struktur, es reguliert und steuert die wichtigsten Funktionen unseres Lebens. Das höhere Bewusstsein ist in der Lage diese Teile umzustrukturieren und zu verändern, also die entsprechenden unpassenden Glaubenssätze selbständig zu berichtigen, wenn wir es diesbezüglich anweisen.

Yager Therapie oder Hypnose? Wieso „oder“?

Die Yager-Therapie kann ohne eine formale Hypnoseeinleitung durchgeführt werden und ist somit auch bei Menschen anwendbar, bei denen aus bestimmten Gründen die Trancefähigkeit herabgesetzt ist, medizinische Gründe gegen eine Hypnose sprechen oder die sich aus Angst oder anderen Gründen nicht hypnotisieren lassen möchten.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass schmerzhafte Emotionen, die einem Symptom zugrunde liegen (etwa erfahrene Gewalt oder sexuelle Übergriffe) nicht nochmals durchlebt und gefühlt werden müssen. Bei der  Hypnosetherapie ist dies oft der Fall. Hier wird in Form der sogenannten „Altersregression“ die Situation aufgesucht, die den Auslöser für das aktuelle Problem darstellt. Diese auslösende Situation wird dann mit den dazugehörigen Gefühlen nochmals durchlebt, um anschließend geheilt zu werden.
Bei traumatisierten Menschen ist das oberste Gebot eine Retraumatisierung zu vermeiden. Daher kommen für sie, wie in einigen Fällen auch für Kinder, ein aufdeckendes Verfahren wie die Hypnoanalyse nicht in Frage. Die Yager-Therapie ist eine „tränenlose“ und sehr schonende Methode, bei der die Veränderungen und Umstrukturierungen weitestgehend im Hintergrund ablaufen. So ist es auch nicht notwendig das Problem vorher dem Therapeuten zu schildern, was ein großer Vorteil ist für Menschen, denen es schwerfällt, über bestimmte Themen zu sprechen.

Wie läuft die Yager-Therapie ab?

Die Yager-Therapie folgt einem genau strukturierten Ablauf. Der Therapeut stellt dem höheren Bewusstsein des Klienten, welches in der Yager-Therapie mit „Zentrum“ angesprochen wird, verschiedene Fragen zum Problem und beauftragt das Zentrum mit der Lösung der Ursache.
Man kann sich das ähnlich vorstellen, wie das Schreiben einer E-Mail mit einer bestimmten Anweisung.
Sie starten Ihren PC, rufen Ihr Mail-Programm auf, schreiben die Anweisung und klicken auf „senden“. Der Empfänger öffnet die Mail, liest Ihre Anweisung und setzt diese um.

Alles, was im Hintergrund geschieht, beim Starten des PCs, über das Öffnen des Programms, das Schreiben und Versenden ist Ihnen völlig egal. Was Sie interessiert ist nur, dass die Anweisung ankommt und umgesetzt wird. So geschieht auch in der Yager-Therapie alles im Hintergrund, komplett ohne Ihr Zutun.

Anwendungsgebiete für die Yager-Therapie könnten sein:

  • Ängste
  • Depressionen
  • Burnout
  • Zwänge
  • Panikattacken
  • Lernprobleme
  • Rauchentwöhnung
  • Gewichtsreduktion
  • Vergesslichkeit
  • Prüfungsangst, Lampenfieber
  • Migräne
  • Spannungskopfschmerz
  • chronische Schmerzen, die sich durch schulmedizinische Therapie nicht wesentlich lindern lassen
  • Erschöpfung, Müdigkeit
  • Reizbarkeit
  • Schlafstörungen
  • Essstörungen
  • Neurodermitis
  • Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern, AD(H)S, Stottern
  • Rheuma
  • Bluthochdruck
  • Asthma
  • Allergien
  • Hörsturz
  • erhöhte Anfälligkeit für Infekte
  • Persönliche Weiterentwicklung
  • uvm

Wenn Sie Interesse an der Yager-Therapie haben, nehmen Sie Kontakt mit dem Fachzentrum für ursachenorientierte Hypnose auf. Wir beraten Sie gerne und stehen Ihnen bei der Bewältigung Ihres Problems zur Seite.

Kontakt aufnehmen

Erfahrung mit Hypnose mit Kindern / weiblich, 7 Jahre, Cuxhaven / März 2019

„Herzlichen Dank für Ihre Hilfe, unsere Tochter nässt endlich nicht mehr ein, sie ist selbstbewusster, isst wieder normal und hat ihre Fröhlichkeit wieder.“

Weitere Erfahrungsberichte lesen

Sprechzeiten

Termine nach Vereinbarung
Montag bis Freitag 9 - 18 Uhr
davon abweichend nach Absprache

Erfahrungen & Bewertungen zu Praxis für Psychosomatische Energetik, Hypnose & Entspannung