Hypnosetherapie zur Rauchentwöhnung

Warum ist es so schwer, Nichtraucher zu werden?

In Deutschland gibt es laut statistischem Bundesamt 14,7 Millionen Raucher. Warum rauchen so viele Menschen? Es ist ungesund, es verursacht mitunter schwere Erkrankungen, es kostet viel Geld, die Kleidung riecht unangenehm, die Zähne verfärben sich und Geruchs- und Geschmackssinn werden beeinträchtigt.

Zudem wird einem in der Öffentlichkeit das Rauchen immer schwerer gemacht. Man darf nur an ausgewiesenen Plätzen rauchen, oft ohne Überdachung oder Windschutz – oder es herrscht totales Rauchverbot. Cool oder gemütlich ist da eigentlich nichts mehr. Dazu kommen die Bemerkungen der Mitmenschen „Du stinkst“, „Du bringst Dich um, XY ist auch an Lungenkrebs gestorben“, „Hör doch einfach damit auf“ und so weiter.

Im Prinzip stimmen viele Raucher diesen Argumenten durchaus zu. Sie würden liebend gerne aufhören, schaffen es aber nicht. Oder versuchen es gar nicht erst. „Wenn wir es nicht schaffen, fühlen wir uns als Versager gegenüber den Nichtrauchern oder den Rauchern, die es geschafft haben aufzuhören. Und da wir das nicht möchten, versuchen wir es gar nicht erst.“

Das geht übrigens nicht nur den Rauchern so, sondern lässt sich auf alle unerwünschten Angewohnheiten anwenden. Niemand will vor seinen Mitmenschen schlecht dastehen, denn oftmals schämen wir uns insgeheim vor den anderen, wenn wir „versagt“ haben. Also fangen wir damit an, uns zu rechtfertigen:

Typische Rechtfertigungen für das Rauchen:

  • ich kann mich sonst nicht entspannen und ich habe so ein stressiges Leben
  • es ist so ein schönes Ritual: nach dem Essen, zum Kaffee, usw.
  • Raucher sind kommunikativ, man kommt schnell in Kontakt zu anderen Menschen
  • wenn ich aufhöre werde ich dick
  • ich rauche ja nur in Gesellschaft
  • ich rauche ja nur, wenn ich Alkohol trinke
  • wenn dieses oder jenes eintritt/fertig ist, dann höre ich auf
  • der Zeitpunkt ist grade nicht der richtige

Niemand sollte sich schämen, weil er es nicht schafft das Rauchen oder irgendeine andere unerwünschte Gewohnheit aufzugeben. Dies ist nämlich nicht unbedingt nur eine Frage des Willens oder der Disziplin. Die Ursache für solche Angewohnheiten liegt im Unterbewusstsein. Mit einer Angewohnheit aufzuhören, die vielleicht schon seit Jahrzehnten besteht, ist aus eigener Kraft sehr schwer.

Wie hilft Hypnose dabei, mit dem Rauchen aufzuhören? 

Im Fachzentrum für ursachenorientierte Hypnose helfen wir Ihnen dabei, die Gründe für das Rauchen aufzuspüren. Sind die Zusammenhänge erst klar, wird der Prozess mit entsprechenden Suggestionen unterstützt, die einer nachhaltigen Rauchentwöhnung förderlich sind. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wir begleiten Sie gern bei Ihren ersten Schritten zum Nichtraucher-Dasein.

Kontakt aufnehmen

Erfahrung mit Hypnose / weiblich, 33 Jahre, Cuxhaven / April 2019

„Vielen Dank, dass Sie mir geholfen haben endlich meine Ängste und meine Unsicherheit zu überwinden. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, in so kurzer Zeit solche großen Fortschritte zu machen und Probleme aufzuarbeiten, die mir in diesem Umfang gar nicht bewusst waren. Schon nach der 1. Sitzung habe ich eine spürbare Erleichterung und Verbesserung meiner Problematik feststellen können, sowie wichtige Erkenntnisse erhalten. Dadurch hat sich meine Lebensqualität entscheidend verbessert. “

Weitere Erfahrungsberichte lesen

Sprechzeiten

Termine nach Vereinbarung
Montag bis Freitag 9 - 18 Uhr
davon abweichend nach Absprache

Erfahrungen & Bewertungen zu Praxis für Psychosomatische Energetik, Hypnose & Entspannung